Jürgen Partenheimer


Jürgen Partenheimer
One Hundred Poets
Prosastücke

Mit einem Nachwort von John Burnside

Umschlag: Jürgen Partenheimer

Fadengeheftete französische Broschur
44 Seiten, 17 Abbildungen, 23 Euro (D)
ISBN 978-3-9822844-7-7

Erscheint im Oktober 2021

„Ein Gedicht und sein inneres Bild als Spiegelung und gleichzeitige Eröffnung für eine Bildvorstellung.“ – Ausgangspunkt der Werkgruppe „One Hundred Poets“ von Jürgen Partenheimer ist die persönliche Auswahl des Künstlers von 100 Autorinnen und Autoren unterschiedlicher Kulturen und Zeiten, die seine besondere Beziehung zur Lyrik ausdrückt. Es ist der subjektive Impuls für jedes einzelne Gedicht, der sich als wesensverwandte Empfindung im Bild mitteilt.

Der vorliegende Band umfasst 16 Gedichte von 16 Lyrikerinnen aus 12 Ländern, zum Teil als deutsche Erstveröffentlichung, die Jürgen Partenheimer für diese Publikation aus „One Hundred Poets“ ausgewählt hat.

Zweisprachige Ausgabe mit Gedichten von Elizabeth Bishop, Emily Dickinson, Elizabeth Barrett Browning, Ingeborg Bachmann, Anne Carson, Anja Kampmann, Alice Oswald, Clara Janés, Sophia de Mello Breyner Andresen, Janet Frame, Lucie Brock-Broido, Lebogang Mashile, Gonca Özmen, Sappho, Alison Croggon, Anne Sexton.

Jürgen Partenheimer
Jürgen Partenheimer, geboren 1947 in München, entwickelt sein Werk konsequent aus der Abstraktion und gehört international zu den herausragenden deutschen Künstlern seiner Generation. Er nahm an den Biennalen von Paris, São Paulo und Venedig teil und wurde für sein Werk vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem National Endowment for the Arts, New York, dem Preis der spanischen Kunstkritik, Madrid, dem Großen Preis für bildende Kunst NRW, Düsseldorf, dem Nirox Foundation Award, Johannesburg, sowie dem Distinguished Residency Award der Emily Carr University, Vancouver. Umfangreiche Publikationen erschienen u. a. zu Ausstellungen in der Pinakothek der Moderne in München, der Pinacoteca do Estado in São Paulo, und dem National Museum of Fine Arts in Peking.